01_Filmstill_Freiheitsdurst
FREIHEITSDURST

Videobühnenbild & Fotografien, 2020

Es dreht sich alles um einen Tisch, der wohl seit über hundert Jahren an der Grenze zwischen Österreich und Ungarn steht. Eine Frau, Frieda, soll dort in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts eine Schank betrieben haben. Sie erzählt vom Mythos. Der wird durch Cello, Musik und Video aufgeladen.

 

FREIHEITSDURST ist eine grenzübergreifende Geschichte – geographisch, sprachlich und verschiedene Kunstarten verschmelzend.

Inszenierte Lesung des Kollektivs "Staatstheater Ödenburg" (Vlasich, Weinberger-Bara, Cosarca, Knöll, Niemiec, Schranz)

KUGA, Großwarasdorf, 2020

ORF-Beitrag

Stab

Text: Konstantin Milena Vlasich

Regie: Alexandru Weinberger-Bara

Lesung: Isabella Knöll

Performance: Alexandru Cosarca

Musik: Anna-Maria Niemiec

Video: Kristina Schranz